Beim Einkaufen fielen mir vor kurzem ein paar Blockhouse-Burger Patties in der Tiefkühltruhe in die Hände. Normalerweise bin ich nicht so der Freund von fertigen Patties und mache die normalerweise immer selbst. Ich hatte allerdings in der Vergangenheit hin und wieder mal Blockhouse Fleisch und war immer zufrieden. Also auf zum Test.

Hier mal das Produkt

wpid-wp-1445288140720.jpg

Es waren 4 Burgerpatties zu je 125 g, eigentlich eine gute Größe, genauso mache ich meine auch immer. Nach dem Auspacken sahen die Patties eigentlich gar nicht so schlecht aus. Auf der Packung ist zu entnehmen, dass der Fettanteil im Fleisch 20g pro 100g sein sollen. Das würde ja einem guten Verhältnis entsprechen.

TK Patties

TK Patties

Sonstige Zutaten sollen laut Packung nur noch Salz und Gewürze sein.

Die Patties wandern nun auf den Grill. Ich habe den Gasgrill und den Gusseisenrost gut vorgeheizt. Die Patties kommen pro Seite 4 Minuten auf den Grill. Nach 2 Minuten werden sie um 90 Grad gedreht, nach weiteren zwei Minuten gewendet und auf dieser Seite nochmal das gleiche.

wpid-wp-1445288148551.jpg

Auf dem Grill machen die Burger schonmal eine gute Figur, es duftet fantastisch.

wpid-wp-1445288152249.jpg

Die fertigen Burger riechen unglaublich gut und sehen auch richtig gut aus. Sie sind zwar während dem grillen etwas eingelaufen, aber nicht wirklich viel. Form und Größe sind immernoch sehr gut.

Der Geschmackstest wurde in Form eines Chili-Cheese-Burgers getestet.

Chili-Cheese-Burger

Chili-Cheese-Burger

Ich war dann doch etwas überrascht von den Burger Patties, geschmacklich waren diese sehr gut. Schmecken schön fein nach Rindfleisch, auch die Konsistenz überzeugt durchaus. Als Fazit bleibt zu sagen, dass selbstgemachte Patties immer noch das beste ist, aber die Blockhouse Burger kann ich mir als Notfall-TK-Lösung schon gut vorstellen. Ich war angenehm überrascht von meinem Test.