Manchmal entstehen durch Zufälle oder durch eine Resteverwertung völlig unerwartet die besten Sachen. So war es diesmal auch wieder. Aus Resten des Abendessens vom Vorabend hab ich den Saumagen-Burger gebastelt. Hört sich erstmal ziemlich unspektakulär an war aber mehr als genial.

Grundlage war eine schöne Scheibe Pfälzer Saumagen, war sogar eine Deluxe-Version, nämlich eine Scheibe Kastaniensaumagen.

Zubereitung

Am besten eignet sich für die Zubereitung eine Plancha, Keramikgrillplatte oder Edelstahlgrillplatte. Kann aber natürlich auch alles auf dem Rost passieren.

Los gings mit der Scheibe Saumagen. Diese kommt zuerst auf den Grill. Danach folgen noch in Scheiben geschnittene Brezelknödel und zwei Scheiben Bacon. Der Bacon wird schön ausgelassen, der Saumagen und die Brezelknödelscheiben schön angeknuspert.

Als erstes wurde das Bun, vorallem das Unterteil, gut angeröstet. Das Anrösten ist gerade bei diesem Burger sehr wichtig. Danach wurde das Unterteil großzügig mit Bratensoße bestrichen und zwei Scheiben der Brezelknödel aufgelegt. Darauf dann die Saumagenscheibe, die zwei Scheiben Bacon, nochmal etwas Bratensoße und zu guter letzt das Oberteil des Buns.

Durch den angerösteten Bun, die knusprigen Brezelknödelscheiben und den knusprigen Bacon ist der Burger beim reinbeißen trotz der Bratensoße und der Saumagenscheibe sehr knusprig und knackt richtig beim ersten Biss.

Für die Liebhaber der Pfälzer Küche führt an diesem Saumagen-Burger echt kein Weg dran vorbei. Absolute Nachbauempfehlung des Burgers, der war echt mega lecker! Auch ich werde den Burger mit Sicherheit noch einige Male zubereiten. Beim nächsten Mal gibts dann auch Bilder vom Zusammenbau und dem Grillen, konnte ja keiner ahnen, dass der Burger sooo gut wird.