Dry aged Ribeye

Bei meiner letzten Bestellung bei yourbeef.de hatte ich zum testen ein Dry aged Ribeye mitbestellt. Das Ribeye ist ein Steak aus der Hochrippe und ist aufgrund seines Fettanteils für seine Saftigkeit und Zartheit bekannt. Das Steak hatte ungefähr 350g gerade so an der Grenze. Ich mag lieber dickere Steaks.

image

Zubereitung

Die Zubereitung fand auf dem Spirit Gasgrill statt. Die Vorgehensweise ist die gleiche wie immer bei Steaks gewesen, die 90-90-90-90 Methode.

Da ich den Gasgrill verwendet habe musste erst der Gussrost gut vorgeheizt werden. Beim Aufheizen des Grills sollte man sich ruhig etwas Zeit nehmen. Das Steak wird dann 90 Sekunden auf den Rost gelegt, dann um 90 Grad gedreht und wieder 90 Sekunden gegrillt. Danach wird es  gewendet und auf der zweiten Seite genauso vorgegangen.

image

Beim Gussrost ist es ratsam, dass man das Steak bei jeder Drehung an eine andere Stelle des Rost legt, nur so hat man immer die maximale Hitze und bekommt eine schönes Branding ans Fleisch.

Wenn nun alle beide Seiten des Dry Aged Ribeye scharf angegrillt sind darf das Fleisch bei ca. 100-120 Grad bis zur gewünschten Kerntemperatur nachziehen.

image

Wenn die gewünschte Kerntemperatur, hier 58 Grad erreich ist muss das Steak noch ein paar Minuten ruhen bevor es angeschnitten wird. Gewürzt wird das Streak nur mit Meersalz und grob gemahlenem Pfeffer.

image

Fazit

Das Ergebnis war sehr gut, das Dry Aged Ribeye ist geschmacklich ein sehr feines Fleisch. Super saftig, schön medium und besitzt durch das Dry Aging ein sehr feines Aroma. Ein solches Steak ist sicher nicht das letzte mal auf dem Teller gelandet.