Diesmal war der Plan Schweinekoteletts mit Schokoladen-Pfeffer-Marinade. Um es Vorweg zu nehmen, es war fantastisch.
Am besten ist es relativ dicke Koteletts zu verwenden, diesmal waren leider nur ziemlich dünne verfügbar, ging aber auch.

wpid-wp-1443034268965.jpgAls erstes wird die Marinade aus schwarzem Pfeffer, Korianderkörner, Zartbitterschokolade, Kakaopulver, Salz und Honig erstellt. Die schwarzen Pfefferkörner und die Korianderkörner werden im Mörser mittelgrob gemörsert.

Schokoladen-Pfeffer-Marinade

Schokoladen-Pfeffer-Marinade

Nach dem Mörsern wird das Salz, die Zartbitteschokolade und der Kakao hinzugefügt. Die Koteletts werden nun mit Honig bestrichen und die Marinade darübergestreut.
Das genau Marinadenrezept auch als Druckversion gibts hier.

Ich habe die Koteletts diesmal auf dem Gasgrill zubereitet. Um ein bisschen Raucharoma ans Fleisch zu bekommen mussten noch schnell ein paar Apfelchips gewässert werden und die Räucherbox startklar gemacht werden. Ich habe gar nicht so viele Räucherchips verwendet, es sollte nur eine zarte Rauchnote entstehen.

Räucherbox positioniert

Räucherbox positioniert

Jetzt heißt es Vollgas am Brenner unter der Räucherbox und warten bis der erste Rauch aufsteigt. Nach ein paar Minuten konnten die Koteletts dann im indirekten Bereich auf dem Rost bei ca. 160 Grad platznehmen.

IMG_20150818_191431

Koteletts im indirekten Bereich bei 160 Grad

Kaum war der Deckel des Grills geschlossen konnte man schon ein leichte Note von Rauch in Verbindung mit Koriander wahrnehmen. Der Geruch war schonmal echt gut.
Nach ca. 25 Minuten war die gewünschte Kerntemperatur von 72 Grad erreicht. Die Koteletts rochen fantastisch und sahen auch genauso gut aus.

Stielkotelett mit Schokoladen-Pfeffer-Marinade

Stielkotelett mit Schokoladen-Pfeffer-Marinade

Nach einer ganz kurzen Ruhephase wird dann die Marinade etwas vom Fleisch abgekratzt. Der Koriander ist doch sehr dominat und das Aroma auch mittlerweile ins Fleisch eingezogen. Wer möchte kann die Marina natürlich auch drauf lassen.

Das obligatorische Tellerbild

Das obligatorische Tellerbild

Die Kotelett waren echt sehr sehr gut. Das Aroma der Zartbitterschokolade in Verbindung mit dem Koriander, der leichten Süße vom Honig und der pfeffrigen Schärfe des schwarzen Pfeffers war echt genial. Das Fleisch war durch das indirekte Garen natürlich sehr saftig.

Eine echte Empfehlung zum Nachgrillen. Bei der Verwendung von richtig dicken Koteletts kann man die Marinade ruhig auf dem Fleisch lassen.