In diesem kleinen How-to geht es um den Weber Smokey Mountain Cooker, dessen Befeuerung und Temperatursteuerung. Ich habe bisher immer die Erfahrung gemacht, dass mein WSM 47 wie ein Uhrwerk läuft wenn man sich vorher ein bisschen Zeit nimmt und die Temperatur vernünftig einregelt.

Los geht’s mit der Befeuerung, ich benutze immer Briketts, keine Holzkohle. Briketts hatte ich schon verschiedene, ob von GreekFire, Profagus oder Aldi süd,  eigentlich funktionieren sie alle. Am wichtigsten dabei ist, dass es sich bei den Briketts um Holzkohlebriketts und nicht um Braunkohle handelt. In einem Versuch mit Braunkohlebriketts musste ich persönlich für mich feststellen, dass diese sehr unangenehm riechen beim glühen und auch das Brennverhalten zu wünschen lässt.

Um die Briketts zu entzünden habe ich mir von Weber den kleinen RapidFire Anzündkamin gekauft, der ist ideal.

Weber RapidFire in klein

Weber RapidFire in klein

Ein voller Anzündkamin bringt den Smoker später auf ca. 120-130 Grad. Die Temperatur ist natürlich auch immer etwas abhängig vom Wetter und Wind. Während der Anzündkamin durchglüht wird die Feuerschale des WSM mit Briketts gefüllt. Ich schütte immer einen ganzen Sack rein, die später nicht abgebrannten kann man wieder verwenden. In der Mitte der Feuerschale sollte eine kleine Mulde in den Briketts sein um später die glühenden Briketts dort hinein zu schütten.

wpid-wp-1442578089239.jpg

Um auch einen schönen Rauchgeschmack zu bekommen werden noch ein paar Woods Chunks auf die Briketts gelegt. Diese brennen dann nach und nach ab und geben ein super Aroma. Als Räucherholz eignen sich Harthölzer. Ich benutze meist Obsthölzer. Mit Sorten wie Hickory muss man  etwas vorsichtiger sein, insbesondere die sind sehr intensiv. Manchmal ist weniger dann mehr.

Sind die Briketts im Anzündkamin durchgeglüht werden diese auf die vorbereiteten Briketts in der Feuerschale in die Mulde geschüttet.

wpid-wp-1442578119035.jpg

Das Mittelteil des WSM wird jetzt aufgesetzt, die darin befindliche Schale wird mit heißem Wasser gefüllt. Im Internet kursieren viele Meinungen über die Wasserschale, ob diese besser mit Wasser oder Sand gefüllt wird. Da mein WSM mit der Wasserschale gefüllt mit Wasser sehr konstant die Temperatur hält habe ich die Sandvariante nie getestet und werde das auch nicht tun.

Wasserschale mit heißem Wasser

Wasserschale mit heißem Wasser

Als nächstes können dann die beiden Roste eingesetzt werden.

wpid-wp-1442578195408.jpg

Nun wird der Deckel aufgesetzt und etwas abgewartet bis der WSM auf Temperatur kommt.

wpid-wp-1442578205958.jpg

Die Lüftung im Deckel lasse ich in der Regel immer geöffnet, die drei Lüftungsschieber an der Unterseite werden zum Anheizen alle halb geschlossen. Nach ca. 30 Minuten zeigt sich schon ein Temperaturtrend. Ab jetzt kann man anfangen über die drei unteren Lüftungsschieber den WSM einzuregeln. Man braucht etwas Geduld, Änderungen an der Lüftung machen sich erst nach ein paar Minuten bemerkbar. In der Regel habe ich im Betrieb die unteren Lüftungsschieber ein Drittel geöffnet, den oberen im Deckel immer ganz geöffnet.

Nach ca. 60 Minuten sollte der WSM dann eingeregelt sein und konstant seine Temperatur halten. Jetzt wird es Zeit für ein Pulled Pork oder ein paar schöne Ribs.